Das Rätsel ist endlich gelöst: Warum unterscheidet sich die dunkle Seite des Mondes so stark von der hellen Seite, die wir von der Erde aus sehen?

0 26

Wir kennen sehr gut die Seite des Mondes, die der Erde zugewandt ist. Wir beobachten ständig, scannen mit Teleskopen, kennen schnell fast alle Oberflächenformen, Krater und Täler. Der Mond hat jedoch auch eine andere Seite, die wir nie gesehen haben und nie von der Erde aus sehen können. Wir konnten diesen Ort zum ersten Mal 1959 mit der Sonde Luna 3 der Sowjetunion abbilden und sahen, wie unterschiedlich der Mond von der uns zugewandten Seite ist.

Die andere Seite des Mondes ist sehr zerklüftet, mit Tausenden von Kratern gefüllt und es fehlen die dunkelgrauen Muster, die wir vom Mond gewohnt sind. Seitdem versuchen Wissenschaftler zu verstehen, warum diese beiden Seiten des Mondes so unterschiedlich sind.

Ein in Science Advances veröffentlichter Artikel sagt uns, dass der Grund für diesen Unterschied mit dunklen Schatten, einem großen Himmelskörper, der vor Milliarden von Jahren auf den Mond traf, und Lava zu tun hat. Die Linien, die wir auf der erdzugewandten Seite des Mondes sehen, die von uralter Lava aus vulkanischer Aktivität auf der Oberfläche zurückgelassen wurden, sind auf der anderen Seite nicht zu finden, was ziemlich überraschend ist.

Wissenschaftler versuchten mit Computersimulationen herauszufinden, was mit dem Mond passiert sein könnte. Daraus stellte sich heraus, dass ein Himmelskörper, der vor Milliarden von Jahren auf den Mond aufschlug, die untere Region des Mondes veränderte und einen riesigen Einschlagskrater schuf, den wir heute das SPA-Becken nennen.

Planetenwissenschaftler an der Brown University und Hauptautor der Studie Matt Jones sagt: „Wir wissen, dass große Einschläge wie viel Wärme erzeugen “. Wir fragen uns, wie diese Hitze die innere Dynamik des Mondes beeinflusst.

Sie fanden heraus, dass dieser massive Aufprall eine Hitzewolke erzeugte, die eine Ansammlung spezifischer chemischer Elemente auf die nahe Seite des Mondes trug, nicht auf die andere Seite. „ Wir glauben, dass dieser Effekt das Schmelzen des Mantels verursacht, was die Lavaströme verursacht, die wir an der Oberfläche sehen “, sagt Jones.

Klicken Sie für mehr Wissenschaftsnachrichten…

Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More