Kritischer Angriff vor dem Winter von EMRA

0 69

EMRA-Führer Mustafa Yılmaz sagte: „Die globale Energiekrise bedroht Europa. Dieser diskontinuierliche Mechanismus, mit dessen Implementierung wir vor 6 Monaten begonnen haben, wird von vielen europäischen Ländern, insbesondere England und Deutschland, implementiert. Mit der Entscheidung unseres Gremiums tragen wir zur Versorgungssicherheit der Kraftwerke bei, die insbesondere aufgrund der gestiegenen Ressourcenkosten noch 6 Monate nicht produzieren können.“

Vor den nahenden Wintermonaten ergreifen viele europäische Länder, insbesondere England und Deutschland, neue Maßnahmen, um die Versorgungssicherheit im Strombereich zu gewährleisten und die Verbraucher vor hohen Kostensteigerungen zu schützen. Eine dieser Maßnahmen ist das Maximum Settlement Price System. Die EMRA, die diesen Mechanismus mit ihrer Entscheidung vor 6 Monaten aktiviert hatte, beschloss, den Antrag um weitere 6 Monate zu verlängern.

In seiner Erklärung erinnerte Mustafa Yılmaz, Vorsitzender der EMRA, daran, dass die globale Energiekrise die europäischen Länder dazu drängte, neue Maßnahmen zu ergreifen. Yılmaz betonte, dass das Hauptziel darin bestehe, die Versorgungssicherheit mit dem maximalen Abrechnungspreissystem zu gewährleisten und nicht die Möglichkeit einer Kostensteigerung für den Verbraucher zu berücksichtigen, und sagte: „Gott sei Dank wurde in unseren ersten 6 Monaten kein Kraftwerk geschlossen Umsetzung und wir hatten keine Probleme mit der Versorgungssicherheit. Aber die Vorsorge sollte nicht vernachlässigt werden. Wir werden sowohl die freie Marktstruktur bewahren als auch weiterhin Maßnahmen ergreifen, die der Art der Zeit entsprechen, die wir durchmachen. Die Schließung von Kraftwerken, die aufgrund steigender Rohstoffpreise zu hohen Kosten Strom produzieren – diese Anlagen sind ein wichtiger Arbeitgeber – könnte die Versorgungssicherheit der Türkei stören. Dies kann sowohl Kostenbelastungen als auch mögliche Einsparungen für unsere Verbraucher bedeuten. Das können wir nicht zulassen. Wir werden weiterhin das Gleichgewicht in unseren Märkten mit dem Maximum-Settlement-Price-System beobachten.“

In Anbetracht dessen, dass die hohen Kosten importierter Werke die Marktpreise immer noch auf einem sehr hohen Niveau halten, sagte Yılmaz, dass diese Entscheidung, die mit der vom Gesetz gegebenen Autorität umgesetzt wird, als „Sicherheitsventil“ zum Schutz der Messe und angesehen werden sollte Wettbewerbsstruktur der Strommärkte. Yılmaz sagte: „Die globale Energiekrise bedroht Europa. Dieser diskontinuierliche Mechanismus, den wir vor 6 Monaten gestartet haben, wird von vielen europäischen Ländern, insbesondere England und Deutschland, umgesetzt. Mit der Entscheidung unseres Gremiums tragen wir zur Versorgungssicherheit der Kraftwerke bei, die insbesondere aufgrund der steigenden Ressourcenkosten noch 6 Monate nicht produzieren können. Unser Ziel ist es auch, unsere Verbraucher vor den stark steigenden Kostensteigerungen zu schützen. Als Institution überwachen wir die Inputkosten genau. Wir haben die Änderungen dieser Kosten in den maximalen Abrechnungspreisen berücksichtigt. Beispielsweise hat sich der Preis für Importkohle erheblich geändert, und wir haben dieser Änderung in Form einer Reduzierung der maximalen Abrechnungspreise Rechnung getragen. Wir werden den Prozess weiterhin akribisch verfolgen.“

Mit der Entscheidung der EMRA wurden die maximalen Abrechnungspreise (pro MWh) auf 4.500 TL für Erdgaskraftwerke, 2.000 750 TL für importierte Kohlekraftwerke, 2.000 50 TL für inländische Kohlekraftwerke und 1.540 TL für Kohlekraftwerke festgelegt erneuerbare Ressourcen. Die Differenz zwischen den Preisen auf dem freien Markt und den maximalen Abrechnungspreisen wird im ressourcenbasierten Unterstützungspool als „Unterstützungspreis“ gesammelt. Ziel ist es, die Verbraucher vor Marktsteigerungen zu schützen, indem die in diesem Pool erzielten Einnahmen für den Stromverbrauch aller regulierten Verbraucher verwendet werden.

Staatsangehörigkeit

Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More