Arda Gulers Statement von Stefan Kuntz!

0 65

A National Group Technical Manager Stefan Kuntz gab nach dem 2:1-Sieg gegen Schottland ein Statement ab. Stefan Kuntz erklärte den Grund, warum er im Spiel gegen Schottland nicht auf Arda Güler gesetzt hat.

Die Aussagen von Kuntz lauten wie folgt;

„Es war ein sehr schönes und sehr wertvolles Match. Die ersten 60 Minuten haben unglaublich gut gespielt, Jungs. Wir haben in der letzten halben Stunde einige Fehler gemacht. Wir werden sie analysieren. Wir werden daran arbeiten. Der Gegner hat mit seinem ersten Schuss getroffen. Sie versucht, Druck aufzubauen, aber wir haben wirklich angemessen defensiv gespielt. Ich bin stolz auf meine Spieler. Dieses Spiel war für uns ein kleiner Schritt für die nächste Reise.“

WARUM HAT ARDA GULER NICHT GESPIELT?

„Wir konnten Arda Güler im Vergleich zum Verlauf des heutigen Spiels keine Zeit geben, aber es wird definitiv Zeit brauchen. Die Entwicklung dauert ewig. Wir danken diesen Fans in Diyarbakır ganz besonders.“

„VERTRAUEN IST WICHTIG“

„In der ersten Phase haben wir die Nations League als Teil gesehen und abgeschlossen. Einige Spieler waren deshalb berechtigt, hierher zu kommen. Die Wünsche der Spieler und Wünsche von der taktischen Seite haben mich in den ersten 60 Minuten sehr gefreut Das Wertvolle dabei ist, dass die Spieler ihr Selbstvertrauen steigern und auch im Dreiersystem. Er hat geglaubt, dass sie spielen können. Nach der 60. Minute gab es einige Fehler, die wir korrigieren wollten. Mit dem ersten Schuss hat unser Gegner getroffen. „

„ICH BIN ZUFRIEDEN“

„Daher hat der Gegner versucht, etwas mehr Druck auszuüben. In einem solchen System war es unsere Verteidigung gegen den Druck des Gegners. Ich bin glücklich darüber. Wir haben ein Spiel in der Nähe der Juni-Spiele gespielt. Sie haben den Geist gesehen.“ und der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft nach dem 1. Tor. Die Mannschaft, das Technische Komitee und die ganze Gruppe kamen zusammen. Sie war in der Mitte. Das war Botschaft genug.“

„DIE KRITIK WAR ZU VIEL“

„Viele der Kritiken im Portugal-Spiel waren etwas zu viel. Jetzt hat das 3-Wege-System einige Vorteile gegenüber der gegnerischen Situation und Macht. Das wollen die Trainer gegenüber den Vieren ausnutzen. Unser wertvollstes Tor ist sowohl die Dreier als auch die Vierer bestmöglich zu spielen.“ Manche mögen sich über Cenk wundern, warum er auf dieser Position gespielt hat. Wir folgen unseren Spielern und treten regelmäßig mit ihnen in Kontakt. Sie haben gesehen, wie Cenk Özkacar mit dem linken Fuß spielt. Wir sind sehr glücklich mit ihm.“

Staatsangehörigkeit

Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More