Zwei weitere Verdächtige wegen Schießerei auf LGBTQ-Pride in Norwegen festgenommen

0 44

Zwei weitere Verdächtige wurden im Zusammenhang mit einer tödlichen Schießerei während der jährlichen LGBTQ-Pride-Feier in Oslo festgenommen.

Die norwegische Polizei bestätigte am Montag, dass zwei weitere Verdächtige – beide aus Oslo – festgenommen wurden. Ihnen droht ein Vorverfahren wegen „Mittäterschaft an einem Terrorakt“.

Dabei wurden zwei Menschen getötet und mehr als 20 weitere verletzt Dreharbeiten am 25. Juni im Ausgehviertel der norwegischen Hauptstadt.

Inzwischen wurden insgesamt vier Verdächtige festgenommen, darunter der mutmaßliche Schütze, ein 43-jähriger norwegischer Staatsbürger iranischer Herkunft.

Die beiden jüngsten Verdächtigen – ein Mann in den Vierzigern mit somalischer Staatsbürgerschaft und ein Norweger in den Dreißigern – wurden am Sonntag festgenommen und waren den Behörden bekannt.

Am Freitag gab die Osloer Polizei außerdem bekannt, dass sie einen internationalen Haftbefehl gegen einen 45-jährigen „Islamisten“ erlassen hat, der sich ihrer Meinung nach in Pakistan aufhält.

„Um eine bestmögliche Zusammenarbeit mit den pakistanischen Behörden zu gewährleisten, hatten wir vor kurzem Osloer Polizisten in Pakistan“, sagte ein Polizeisprecher.

Euronews

Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More