Michelangelo unterwegs! Die Sixtinische Kapelle tourt (fast) um die Welt

0 57

Was wäre, wenn die Sixtinische Kapelle in Rom zu Ihnen käme?

Das Palais de la Bourse in Lyon zeigt 34 ​​Fresken mit biblischen Szenen, die der italienische Künstler Michelangelo an der Decke der romanischen Kapelle gemalt hat.

Erstmals erhält die südfranzösische Stadt eine Nachbildung der Decke der Sixtinischen Kapelle in Rom, die der italienische Künstler Michelangelo im 16. Jahrhundert gemalt hat.

Der vielseitig begabte Künstler, der auch für seine David-Skulptur (1504) und die Pietà (1499) bekannt ist, hatte seine Schöpfung 1512, dem Höhepunkt des Quattrocento, vollendet.

Diese internationale Ausstellung hat bereits Besucher aus aller Welt in Städten wie Shanghai, Chicago, Berlin, London und Madrid begeistert.

In Frankreich zeigt der spektakuläre Salle Corbeille die lebensgroßen Reproduktionen auf einer Fläche von 845 m2. Die Bilder auf der Website wurden mit einer Technologie erstellt, die als SEG oder „Silicon Edge Graphics“ bekannt ist. Diese Methode ermöglicht es, ein Foto ohne Qualitätsverlust auf der Leinwand zu vergrößern.

Die Geburt von Adam und House, das Jüngste Gericht, die Erschaffung der Sonne, des Mondes und vieles mehr sind in den Fotografien dieser Meisterwerke von Michelangelo akribisch detailliert dargestellt.

In Großbritannien läuft die Ausstellung bereits in Glasgow, und zukünftige Shows sind in Leeds und Liverpool geplant. Weitere Termine werden in Kürze in Deutschland, Spanien und Portugal bekannt gegeben.

Es ist eine wunderbare Gelegenheit, eine künstlerische Leistung zu entdecken, die das Welterbe geprägt hat, ohne nach Italien reisen zu müssen! (Denken Sie an Ihren CO2-Fußabdruck!)

Dieses immersive Erlebnis wird Ihnen von den Firmen Fever und See Global Entertainment geboten, die 2019 für die Tutanchamun-Ausstellung in Paris zusammengearbeitet haben.

Euronews

Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More