Kleerasen blühen in Vorgärten und auf TikTok

0 80

Edwina von Gal glaubt, dass Grasrasen wie Zigaretten werden können: etwas, das zuvor in Mode war und von einer riesigen Industrie unterstützt wurde, die als ungesundes und kostspieliges Symbol des amerikanischen Korporatismus umbenannt werden kann.

Ein möglicher Weg, dies zu erreichen, ist die Popularisierung von Kleerasen, sagt Frau von Gal, Gründerin des gemeinnützigen Perfect Earth Project. Online sind Fotos und Videos von Kleegesetzen häufig viral geworden – #cloverlawn hat über 65 Millionen Aufrufe auf TikTok – und eine ästhetische Abkehr von traditionellen Grasgesetzen ist bereits in voller Blüte.

„Wir nennen es unseren Feengarten. Es ist sehr skurril“, sagte Angelina Murphy, eine Inhaltserstellerin in Los Angeles, die die Kultivierung ihres Kleerasens auf TikTok dokumentierte. „Wir wurden darauf konditioniert zu glauben, dass Sie einen perfekt gepflegten Rasen haben sollten, aber wir denken, dass es so viel besser aussieht.“

Einige Amerikaner, die von dieser Vision eines perfekten Rasens begeistert sind, haben jedes Jahr Hunderte von Dollar in chemische Produkte und Sprays gesteckt, um ihre Gärten von Klee und Löwenzahn zu befreien. Aber ein Kleerasen kann tatsächlich billiger, pflegeleichter und besser für die Umwelt sein, sagte Frau von Gal.

Ihre Organisation mit Sitz in East Hampton, NY, zielt darauf ab, das Bewusstsein für die potenziellen Gesundheits- und Umweltrisiken zu schärfen, die durch Rasen- und Gartenchemikalien verursacht werden. Frau von Gal tut dies, indem sie die Mission in den sozialen Medien teilt und mit Influencern und Prominenten zusammenarbeitet, um die Botschaft zu verbreiten. Sie erschien kürzlich in einem Podcast mit der Schauspielerin und Goop-Gründerin Gwyneth Paltrow.

Frau von Gal, eine Landschaftsarchitektin, definiert einen Kleerasen als jeden grünen Fleck, der „dem Klee erlaubt, sich zu bewegen und seinen Weg zu finden“, und nicht als einen rein mit Klee gefüllten Rasen, was bedeuten würde, „eine Monokultur zu bauen, wo Sie Wir haben die Aufgabe, all das andere Zeug auszusortieren, das hereinkommt“, sagte sie.

Mit Waldbränden, Dürren und Hitzewellen, die in diesem Sommer einen Großteil der Vereinigten Staaten heimsuchen, und extremen Temperaturen, die für die kommenden Jahre erwartet werden, könnte ein glatter, grasbewachsener Rasen für viele Amerikaner nur noch ein Wunschtraum sein.

Angelina Murphy und Skyler Johnson, die die Kultivierung ihres Kleerasens auf TikTok dokumentierten, in ihrem Hinterhof. Anerkennung… Natasha Lee für die New York Times

In einigen Regionen gibt es bereits strenge Vorschriften zur Rasenbewässerung, wie beispielsweise in Kalifornien, wo die Aufsichtsbehörden die Verwendung von Trinkwasser zur Bewässerung von Zierrasen in vielen Gebieten verboten haben. Klee, der hitze- und trockenheitstoleranter ist als Gras, ist eine Alternative, die immer noch angenehme Rasenflächen ermöglichen könnte, während die Menschen davon abgehalten werden, Wasser und Ressourcen zu verschwenden, um ihr Gras üppig zu halten.

„Eine der großartigen Eigenschaften von Klee ist, dass ihm die Hitze nichts ausmacht. Rasengräser sind jedoch Gräser der kühlen Jahreszeit. Sie sind in den meisten unserer Rasenklimazonen nicht heimisch“, sagte Frau von Gal, die 2013 das Perfect Earth Project gründete.

Skyler Johnson wirft Kleesamen auf seinen Rasen. Anerkennung… Natasha Lee für die New York Times

Klee zieht Bestäuber wie Schmetterlinge und Bienen an, was auch Teil seiner Anziehungskraft ist, sagte Frau Murphy, 28. „Es fühlt sich einfach wie ein wirklich glückliches Ökosystem an.“

Brian Sirimaturos, 47, ein in St. Louis ansässiger Ersteller von Garteninhalten, sagte, dass sein knapper werdendes Budget die größte Motivation für einen Kleerasen sei. Früher gab er jedes Jahr 200 bis 500 Dollar für Rasendeva aus, sagte er, wobei sich die Kosten für Dünger, Unkrautspray und Insektenbekämpfung summierten.

Mr. Sirimaturos pflanzte einen Kleerasen auf die einfachste Art und Weise: indem er nichts tat. „Ich habe aufgehört, Unkraut zu sprühen. Ich habe aufgehört zu gießen“, sagte er. „Langsam im Laufe der Zeit hat natürlicher Unkrautklee, hauptsächlich weißer und japanischer Klee, die schwachen Bereiche meines Rasens aufgefüllt.“

Brian Sirimaturos sagte, er gebe „null Ressourcen“ für die Rasenpflege aus, nachdem er auf einen Kleerasen umgestiegen sei. Anerkennung… Whitney Curtis für die New York Times

Seine Wartungsroutine ist nicht so unterschiedlich. „Ich lasse es in Ruhe“, sagte er über seinen Rasen. „Ich gebe null Ressourcen dafür aus.“

Obwohl er einen Teil des sozialen Drucks verspürt hat, einen konventionellen Western-Rasen zu haben, hält Mr. Sirimaturos an Klee fest. „Traditionelle Rasengesetze, wie wir sie heute kennen, sind ein großes Geschäft. Riesig“, sagte er und fügte hinzu, „Clover ist widerstandsfähig und stark. Wenn Sie es als Unkraut kennzeichnen, haben Sie einen endlosen Kreislauf von Menschen, die gefährliche Langzeitchemikalien kaufen, um zu versuchen, es zu töten.“

Clover hatte nicht immer einen schlechten Ruf, selbst bei den konventionellsten Hausbesitzern. „Es erfüllt seit langem eine wichtige ökologische Funktion, indem es Stickstoff aus der Luft aufnimmt und dem Boden zuführt, wodurch der Rasen effektiv gedüngt wird“, sagte Ted Steinberg, Historiker an der Case Western Reserve University und Autor von „American Green: The Obsessive Quest“. für den perfekten Rasen.“

Scotts, eine beliebte Rasendeva-Marke, sah darin eine Möglichkeit, Geld zu verdienen, und verkaufte in den 1950er Jahren Clovex, ein Produkt, das Hausbesitzern half, Klee in ihren Garten zu integrieren.

Irgendwo auf dem Weg wurde ein Schalter umgelegt.

Klee zieht Bestäuber wie Schmetterlinge und Bienen an, was viele Menschen anziehend finden. Anerkennung… Whitney Curtis für die New York Times

„Die Entwicklung von Herbiziden wie 2,4-D während des Zweiten Weltkriegs, das breitblättrige Pflanzen wie Klee abtötet, aber das Gras intakt lässt, hat dazu beigetragen, Klee einen schlechten Ruf zu verschaffen“, sagte Herr Steinberg. „Das jüngste Interesse an Klee stellt ein Zurückdrehen der Uhr hin zu einer Welt nachhaltigerer, wartungsärmerer Höfe dar. Kleerasen ist im Grunde eine Rückkehr in die Vergangenheit.“

Aber er warnte davor, dass die wachsende Beliebtheit von Kleerasen dazu führen könnte, dass Menschen eine Klee-Monokultur anstreben, „so wie sich manche Menschen nach einem glatten Teppich aus Kentucky Bluegrass sehnen“.

„Die Natur funktioniert nicht so“, sagte Herr Steinberg.

Einige Kleearten haben das Potenzial, bunte Blüten hervorzubringen. „Ich habe mich speziell für Crimson und Kenland Red entschieden, weil ich einen Farbtupfer wollte, der Bienen in meinen Garten lockt“, sagte Mahrjon Hafez, 35, ein Künstler, der in Manhattan, Kan, lebt.

Obwohl Frau Hafez ihren Kleerasen liebt, haben ihre Nachbarn ihren Unmut ausgedrückt. „Sie schienen verärgert darüber zu sein, dass ich die Kleesamen pflanzte, weil sie nicht wollten, dass sie in ihren Rasen eindringen, der meinen berührt“, sagte sie.

Ruth Krulitsky und Shelby Sanford, bekannt auf TikTok als @tinyinthekootenays, faulenzen auf ihrem Kleerasen in British Columbia, Kanada. Anerkennung… Amanda Mary für die New York Times

Für Ruth Krulitsky und Shelby Sanford, zwei 35-jährige beste Freundinnen, die in der Region Kootenay in British Columbia leben, ist ihr Kleerasen mit ihrer Mission verbunden, sich mehr mit der Natur zu verbinden. 2019 kauften sie ein unberührtes Stück Land in den Bergen, das sie zu ihrem Zuhause ausgebaut haben.

„Der Fokus lag darauf, den geringstmöglichen Schaden anzurichten und gleichzeitig eine nutzbare Grünfläche zu schaffen“, sagte Frau Krulitsky, eine Büroverwalterin.

Der Kleerasen des Duos hat zu spielerischen Jagden auf vierblättrige Kleeblätter geführt – Frau Krulitsky, die noch nie zuvor eines gesehen hatte, fand fünf an einem Tag – sowie zu der ehrfurchtgebietenden Erkenntnis, dass Kleeblätter nachts ganz nah sind. „Es ist entzückend, als würde es ins Bett gehen“, sagte Ms. Sanford, eine Schulsekretärin.

„Wir erholen Stadtmenschen“, sagte Frau Sanford. „Wir wollten eine Beziehung zu unserem Wohnort aufbauen und aktiv daran mitwirken, dass er wächst. Und gerade beim Klee sind wir immer wieder überrascht und erfreut, was wir entdecken.“

Melden Sie sich hier an, um wöchentliche E-Mail-Updates zu Nachrichten über Wohnimmobilien zu erhalten.

Die New York Times

Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More