„Hydra Market“: Deutschland schließt Darknet-Plattform für den Verkauf von Drogen

0 28

Deutsche Ermittler sagen, sie hätten einen russischsprachigen Darknet-Marktplatz geschlossen, der sich auf Drogenhandel spezialisiert hatte.

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt bezeichnete die Plattform „Hydra Market“ als den weltweit größten illegalen Marktplatz.

Sie gaben an, ihre Serverinfrastruktur in Deutschland sowie Bitcoin-Kryptowährungen im Wert von 23 Millionen Euro beschlagnahmt zu haben.

Die Operation war das Ergebnis internationaler Ermittlungen seit August 2021, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

„Hydra Market“ – aktiv seit mindestens 2015 – wurde genutzt, um illegale Drogen, gefälschte Dokumente, abgefangene Daten und „digitale Dienste“ zu verkaufen.

Sein Umsatz belief sich Berichten zufolge im Jahr 2020 auf mindestens 1,23 Milliarden Euro, was ihn laut Staatsanwaltschaft zum „umsatzstärksten illegalen Markt der Welt“ macht.

Laut deutschen Behörden verfügt die Plattform über etwa 17 Millionen registrierte Kundenkonten und mehr als 19.000 registrierte Verkäufer.

Im Jahr 2021 schlossen Beamte die „DarkMarket“-Plattform , die zum Kauf oder Verkauf von Drogen und Waffen verwendet wurde.

Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More