Erdogan und Selenskyjs „Gefangenenaustausch“-Treffen

0 46

Präsident Erdogan drückte in einem Telefonat mit dem ukrainischen Staatschef Selenskyj seine Zufriedenheit über den erfolgreichen Abschluss des Gefangenenaustauschs mitten in Russland-Ukraine aus.

ERKLÄRUNG DES „PRIVATE EXCHANGE“ VON ERDOĞAN

Am vergangenen Freitag beantwortete Präsident Erdogan eine Frage zum Russland-Ukraine-Krieg und zum Gefangenenaustausch.

Erdogan sagte: „Natürlich steht bei diesem Schritt, den wir bezüglich des Russland-Ukraine-Krieges unternommen haben, das Problem des Getreidekorridors im Vordergrund. Anschließend gab es im Prozess des Gefangenen Abgänge aus einem Getreidekorridor von mehr als vier Millionen Tonnen, Gott sei Dank Austausch, den wir initiiert haben. Er dauert noch an. Einer unserer wertvollen Schritte hier ist Russland. Getreide, das kommen wird. Diejenigen, die bisher gekommen sind, sind hauptsächlich die Ukraine. Jetzt, wenn wir Russland beginnen, ist das wertvollste das Problem von Transport von Düngemitteln Wenn wir damit beginnen, besonders wenn wir diesen Dünger in arme Länder und unterentwickelte Länder transportieren, wird es sie in erheblichem Maße aktivieren.

Die Wette, auf der wir hier bestanden, war der Gefangenenaustausch. Beim Gefangenenaustausch blieben wir bei über zweihundert Namen stehen. Wir haben alle diese zweihundert Namen. Das sind alles unsere Gäste, einer von ihnen unter unserer Kontrolle war ein Name, auf dem Herr Putin bestand. Wir haben diesen Namen nach Russland geschickt. Diesen Prozess setzen wir ab sofort konsequent fort. Wir kümmern uns auch um unsere Gäste.“

Staatsangehörigkeit

Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More