Entscheidung, die einen Präzedenzfall in Sachen „Meinungsfreiheit“ schafft

0 65

HANDE ATILGAN Ankara – Nach der Entscheidung der Vorinstanzen, dass seine politischen Reden keinen Bezug zum Kursverlauf hatten, wurde die Angelegenheit vor das Verfassungsgericht (AYM) gebracht. Angesichts der Disziplinarstrafe gegen den Akademiker als Verletzung der Meinungsfreiheit verwies das Verfassungsgericht in seiner Entscheidung auf die Erfordernisse der Wissenschaftsfreiheit und sagte: „Der Staat sollte sensibler mit der Verpflichtung umgehen, nicht unnötig in die Wissenschaft einzugreifen Meinungsfreiheit von Personen, die in der Bildung tätig sind.“ Mor wurde im Rahmen der Verletzung seiner Meinungsfreiheit zur Zahlung von 13.500 TL für immateriellen Schaden verurteilt. In der Entscheidung wurde festgehalten, dass zur Verhängung einer solchen Bestrafung die Schüler der Klasse damit einverstanden sein müssten, dass der Unterrichtsfluss gestört und Gespräche unterrichtsfremd gemacht würden.

 

Staatsangehörigkeit

Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More