„Die anatolische Küche ist wie ein Oman“

0 107

ASLIHAN ALTAY KARATAŞ Konya – First Lady Emine Erdoğan, die Frau von Präsident Recep Tayyip Erdoğan, nahm an der Eröffnung des Konya GastroFest teil, das von der Stadtverwaltung von Konya organisiert wurde. „Die Küche ist das wertvollste Soft-Power-Element von Staaten. Derzeit wenden sich Menschen auf der ganzen Welt Bio-Produkten und lokaler Küche zu, um ihre Gesundheit und nachhaltige Gesundheit wiederzugewinnen. Ich denke, dieser Trend ist eine großartige Gelegenheit, unsere Küche zu fördern.“

„Das größte Erbstück“

Neben Emine Erdoğan nahmen auch Murat Kurum, Minister für Umwelt, Urbanisierung und Klimawandel, und Uğur İbrahim Altay, der Vorsitzende der Stadtverwaltung von Konya, an der Eröffnungszeremonie des Festivals teil, das im Ancestor Garden stattfand und drei Tage dauern wird. Erdoğan erklärte, dass Konya ein ganz besonderer Ort sei, der die Essenz Anatoliens in seiner Seele lebendig halte, und erklärte, dass Mevlanas Einladung zu Kompetenz, Wahrhaftigkeit, Liebe, Toleranz und guter Moral ein großes Erbstück der Menschheit sei. Erdoğan sagte: „Wir sehen einen der wertvollsten Einflüsse der Mevlevi-Institution, der sich auf alle Lebensbereiche erstreckt, auf die Esskultur. Kulinarische Praktiken, die mit Anstand und Manieren geknetet sind, sind zu einem Modul spiritueller Bildung geworden. Derwische begannen ihre Ausbildung in der Küche. Sie haben gelernt, nicht nur zu kochen und ein biologisches Bedürfnis zu stillen, sondern auch die Nahrung zu respektieren, die Allah den Menschen geschenkt hat. Atesbaz-ı Veli, der Küchenchef von Hazrat Mevlana, ist der einzige Küchenchef der Welt, von dem bekannt ist, dass er ein Grab besitzt.

Erdoğan betonte, dass die Küche ein Spiegel der Kultur, der inneren Welt und der Zivilisation einer Gesellschaft sowie der lokalen geografischen Vielfalt sei, und fuhr fort:

„Wenn wir die anatolische Küche aus dieser Perspektive betrachten, sehen wir einen Ozean vor uns. Zunächst einmal hat unsere Küche eine historische Dimension, die es zu bewahren gilt. Deshalb haben wir, wie Sie wissen, vor kurzem unser Buch „Türkische Küche mit hundertjährigen Definitionen“ in die Literatur gebracht. Es war eine Arbeit, die mit den Bemühungen unserer Akademiker hervorgebracht wurde, die Experten auf dem Gebiet der Gastronomie und wertvolle Köche unseres Landes sind. Mit der Akribie eines Archäologen haben wir unsere Schatztruhe überarbeitet. Wir wollten unsere Küche mit all ihren Facetten vorstellen und diese Kraft immer gemeinsam verwirklichen. Zudem ist die Küche das wertvollste Soft-Power-Element der Staaten. Wir haben den 21. bis 27. Mai zur ‚Woche der türkischen Küche‘ erklärt, um unser Land auf diesem Gebiet an die Spitze der Welt zu bringen.“

„Wir müssen es der Welt vorstellen“

Erdoğan erinnerte daran, dass es türkische Gerichte gibt, die von der UNESCO verteidigt werden, und bemerkte, dass die Anzahl der Städte, Gerichte und geografisch gekennzeichneten Werke zusammen erhöht werden könnte, und fügte hinzu: „Ich denke, dass jede Stadt in unserem Land ein Kandidat ist, um eine Gastronomiestadt zu werden. Konya ist mit seiner von anatolischer Weisheit geprägten Küche eine Stadt der Gastronomie für sich und eine große Macht auf diesem Gebiet. Wir sollten danach streben, der Welt Konyas umfangreiche kulinarische Kultur mit all ihren Aspekten vorzustellen, von der kulinarischen Architektur bis zu den Kochmethoden. Um ein Beispiel zu nennen: Konya Tiridi ist eines der Symbole, das die abfallfreie Eigenschaft unserer Küche sehr gut beschreibt.“

Erdoğan wies darauf hin, dass viele Krankheiten in der Kategorie der vermeidbaren Krankheiten durch falsche Essgewohnheiten verursacht werden:

„Wenn wir uns die jahrhundertealten Rezepte der anatolischen Küche ansehen, sehen wir, dass jedes Rezept auf einer sensiblen Skala mitten in Körper und Seele zubereitet wird. Derzeit wenden sich Menschen auf der ganzen Welt Bio-Produkten und lokaler Küche zu, um ihre Gesundheit und nachhaltige Gesundheit wiederzugewinnen. Ich denke, dieser Trend ist eine großartige Gelegenheit, unsere Küche zu fördern. Ich möchte hiermit eine Einladung an alle unsere Köche richten. Wir hoffen, Sie in Projekten zu sehen, die lokale und klassische Artefakte hervorheben und die kulturellen und historischen Merkmale regionaler Küchen hervorheben. Ich möchte erwähnen, dass ich solche Projekte von ganzem Herzen unterstütze.“

Gürtel kleiden

Der Vorsitzende der Stadtverwaltung Altay überreichte Emine Erdoğan eine Generation in Erinnerung an den Mevlevi-Koch Ateşbazi Veli. Um die Mevlevi-Tradition fortzusetzen, kleidete First Lady Erdoğan 6 Studenten ein, die die Absolventen der Kochabteilung der Universitäten repräsentierten. Anschließend warf Erdoğan das aus dem Grab von Atesbaz Veli mitgebrachte Salz in die Toyga-Suppe, die in der festlichen türkischen Küche das Symbol für Fülle und Barmherzigkeit ist.

First Lady Erdoğan bereitete mit Saime Yardimci, einem der Köche der Konya-Küche, Tirit und Käsespieße zu, eines der klassischen Gerichte von Konya. (Foto: YAVUZ OZDEN)

Tirit gemacht

Nachdem Erdoğan die Stände besucht und Informationen über die lokalen Artefakte erhalten hatte, rührte er den Melassekessel und bereitete Tirit und Quark, eines der klassischen Gerichte von Konya, mit einem der klassischen Köche der Konya-Küche, Saime Yardimci, zu. Im Rahmen des Festivals wurden 42 klassische Gerichte aus Konya vorgestellt.

Staatsangehörigkeit

Leave A Reply

Your email address will not be published.