Wann sollten wir Angst vor Lymphknoten haben?

0 20

Was ist ein Lymphknoten?

Lymphknoten sind Drüsen, die sich in vielen Teilen unseres Körpers befinden, deren Anzahl und Funktion mit zunehmendem Alter abnehmen, wertvolle Aufgaben im Immunsystem übernehmen und unseren Körper vor Mikroorganismen schützen. Zellen, die Lymphozyten genannt werden und ein Modul unseres Immunsystems sind, sind in diesen Drüsen reichlich vorhanden. Lymphozyten zerstören Mikroorganismen, Tumorzellen und fremde Elemente, die in den Körper gelangen, indem sie sie einfangen. Aus diesem Grund spielen diese Gewebe eine sehr wertvolle Rolle im Kampf gegen Infektionen und Krebs.

Wo befinden sich die Lymphknoten in unserem Körper?

Bei Kindern entwickelt sich das lymphatische System einschließlich der Lymphknoten bis zum Alter von etwa 10 Jahren weiter und arbeitet effektiver als bei Erwachsenen. Lymphknoten befinden sich im Nacken, unter dem Kinn, hinter den Ohren, in den Achselhöhlen, in der Leistengegend, hinter den Knien, in der Brust und in den Bauchhöhlen, da sich Cluster über den ganzen Körper ausbreiten. Diese Drüsen wachsen aus vielen Gründen und können die Größe des Kindes oder der Eltern erreichen. Im Vergleich zu Erwachsenen vergrößern sich Lymphknoten bei Kindern schnell und werden aufgrund verschiedener Warnungen sichtbar.

Was sind die Ursachen einer Lymphknotenvergrößerung?

Bei der Bestimmung der Ursachen der Lymphknotenvergrößerung bei Kindern werden Größe, Anzahl, Lage der Lymphknoten, ihre Verbindung mit dem umgebenden Gewebe, ihre Konsistenz, ob Schmerzen an der Drüse auftreten, das Alter berücksichtigt des Patienten und weitere Begleitbefunde wie Fieber, Nachtschweiß, Juckreiz am Körper sollten bestimmt werden. Es ist notwendig zu beurteilen, ob die Größe der Lymphknoten variiert. Eine genaue Behandlung basiert auf einer ausführlichen Anamnese und einer sorgfältigen körperlichen Untersuchung.

Wie ersichtlich aus einfachen Gründen wie Lymphknotenvergrößerung, Mandelentzündung (Tonsillitis), Rachenentzündung, Grippe, Mittelohrentzündung (Otitis) und Infektionen der oberen Atemwege wie Sinusitis, Masern, Röteln, Mumps, 5 und 6. Es kann auf einen bösartigen und schnell fortschreitenden Krebs im Kindesalter hinweisen, wie z. B. Hautausschlagerkrankungen im Kindesalter, Zahn- und Zahnfleischentzündungen, Kontakt mit Tieren, die einige infektiöse Mikroorganismen tragen (Katzenkratzkrankheit), sogar Leukämie und Lymphome. Aus diesem Grund sollte bei vergrößerten Lymphknoten bei Kindern unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

Was sind die Symptome einer Lymphknotenvergrößerung?

Symptome wie Anzeichen einer Infektion, Fieber, Gewichtsverlust, Nachtschweiß, Anämie und Hautausschlag können zusammen mit einer Vergrößerung der Lymphknoten auftreten. Bei der Beurteilung der Krankheit sind die Prävalenz des Lymphknotens, seine Wachstumsrate, seine Anhaftung an das umgebende Gewebe oder seine Mobilität und die Vorgeschichte der Verwendung eines Arzneimittels zur Herbeiführung dieses Zustands wertvoll.

Wenn bei der körperlichen Untersuchung ein Lymphknoten tastbar ist, muss auf die Größe des Lymphknotens, auf Schmerzen und Druckempfindlichkeit des Lymphknotens und auf seine Konsistenz geachtet werden. Um sagen zu können, dass die Größe der Lymphknoten zugenommen hat, muss festgestellt werden, in welcher Region sich die Drüse vergrößert. Wenn beispielsweise eine Lymphdrüse in der Leistengegend größer als 1 cm ist, weist dies auf ein Problem hin. Es sollte bekannt sein, dass die Lymphknoten unter dem Kinn bis zu 2,5 cm groß sein können. Auch wenn es uns in sehr kleiner Größe unter dem Schlüsselbein oder hinter dem Ellbogen vorkommt, kann dies auf ein großes Problem hindeuten und die hier entdeckten Drüsen sollten untersucht werden. Wenn sich ein Lymphknoten schnell vergrößert, kann das Schmerzen verursachen. Obwohl Schmerzen meistens durch einen Ausschlag und eine Entzündung verursacht werden, können sie auch durch Blutungen in das abgestorbene Gewebezentrum eines krebsartigen Lymphknotens verursacht werden. Ein weiterer wertvoller Punkt ist die Konsistenz des Lymphknotens. Harte Drüsen können typischerweise ein Zeichen von metastasierendem Krebs sein. Die gummiartigen Drüsen hingegen deuten auf „Lymphom“, also Lymphkrebs, hin. Weichere Drüsen hingegen zeigen die Reaktion des Körpers auf Infektionen oder verschiedene mikrobielle Spione oder Toxine.

Wann sollten wir uns vor der Lymphknotengröße fürchten?

Obwohl die Vergrößerung der Lymphknoten häufig aus Gründen auftritt, über die wir uns keine Sorgen machen sollten, erfordert sie in einigen Fällen eine sorgfältige Überwachung. wenn es sich um eine infektionsbedingte Größe handelt, wenn innerhalb von 6-8 Wochen nach überstandener Infektion keine Schrumpfung eintritt, wenn es nach Untersuchungs- und Laborbefunden ohne Anzeichen einer Infektion allmählich wächst, wenn es schmerzlos ist, wenn die Drüsen die Konsistenz von Gummi haben oder hart sind und dazu neigen, miteinander zu verschmelzen, am Schlüsselbein, in der Brusthöhle oder wenn im Unterleib Drüsen vorhanden sind, die eine angemessene Größe überschreiten, oder wenn das Wachstum der Drüsen begleitet wird durch Symptome wie Fieber, Gewichtsverlust, Nachtschweiß und Appetitlosigkeit sollten wir vorsichtig sein und weitere Untersuchungen planen.

Was sollte getan werden, um den Grund für die Größe des Lymphknotens zu verstehen?

Eine detaillierte Untersuchung ist nicht bei jeder Lymphknotengröße erforderlich. Wenn wir ein wichtiges zugrunde liegendes Problem betrachten, wäre es ein rationaler Ansatz, dieses Problem zu untersuchen. Bei einer Lymphknotenvergrößerung, die auf die oben beschriebene Belastung hinweist, sollten Tests zusammen mit einer ausführlichen Anamnese und körperlichen Untersuchung angefordert werden. Es können bildgebende Untersuchungen wie Blutbild und mikroskopische Untersuchung des Blutes durchgeführt werden, wie z. B. Röntgen des Brustkorbs, Ultraschall und Computertomographie. Wenn wir die Lymphknotengröße aufgrund von Lymphknotenkrebs oder der Ausbreitung eines anderen Krebses vermuten, ist es unbedingt erforderlich, eine Biopsie aus dieser Drüse zu entnehmen und deren pathologische Untersuchung durchzuführen.

Wie wird eine Lymphknotenvergrößerung behandelt?

Nach Klärung der Ursache der Lymphknotenvergrößerung erfolgt eine ursachenorientierte Behandlung. Wenn die zugrunde liegende Ursache eine Infektion ist, sollten geeignete Antibiotika verwendet werden. Bei lebensbedrohlichen Ursachen wie Leukämie, Lymphom oder anderen Krebsarten, die sich auf den Lymphknoten ausbreiten, ist es wichtig, einen Facharzt für Hämatologie und Onkologie zu konsultieren und so schnell wie möglich geeignete Behandlungen einzuleiten.

Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More