Schrecklicher Unfall! Das Auto fuhr unter den Lastwagen: Der Mann und die Frau kamen ums Leben

0 87

Der Unfall ereignete sich gegen 16.30 Uhr im Bezirk Doğanköy des Bezirks. Das Auto mit dem Kennzeichen 16 V 8956, das auf dem Weg von der Ordu Surrounding Road nach Giresun war, geriet aufgrund zu hoher Geschwindigkeit im Vergleich zur These außer Kontrolle. Das Auto, bei dem der Fahrer die Kontrolle über das Lenkrad verlor, traf den Fahrer Ahmet Karatekin vor dem am Straßenrand geparkten 31 NEY 90 TIR. Der auf die Straße geschleuderte Pkw fuhr anschließend unter dem abgestellten TIR mit ausländischem Kennzeichen hindurch. Sanitäts-, Gendarmerie- und Feuerwehrteams wurden zur Unfallstelle entsandt. Es wurde festgestellt, dass der Fahrer Mahmut und seine Frau Selma Öztürk in dem bei dem Unfall verschrotteten Auto ums Leben kamen. Der Lkw-Fahrer Ahmet Karatekin, dessen Bein durch den Aufprall des Autos abgetrennt wurde, wurde ebenfalls in das Ordu State Hospital gebracht, wo er nach den ersten Interventionen der Gesundheitsgruppen mit dem Krankenwagen gebracht wurde. Die Leichen des Ehepaars Öztürk wurden nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft in die Leichenhalle des Ordu State Hospital gebracht.

GEBROCHENES BEIN GEFUNDEN 100 METER VOM GARTEN (3070) (990071) (0)708 Teams starteten eine Suchaktion in der Region, um das abgetrennte Bein des Lastwagenfahrers Ahmet Karatekin zu finden. Karatekins abgetrenntes Bein wurde am Ende der Straße im etwa 100 Meter entfernten Garten gefunden. Die Gesundheitsbeamten, die das Bein nahmen, brachten ihn ohne Zeitverlust mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus.

SCHNELLWAHL AUF 170 EINGEBAUT

Andererseits war zu sehen, dass die Kurzwahl des verschrotteten Autos bei Kilometer 170 hängen blieb. Die Gendarmerie, die eine Untersuchung vor Ort durchführte, leitete eine Untersuchung des Unfalls ein.

Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More