Großer Streit beim Tod eines 2-jährigen Kindes in Beylikdüzü

0 69

Dem Streit zufolge ist am Dienstag, dem 6. September, um 19.30 Uhr im Sahil Mahallesi der 2-jährige EY, der in der Wohnung im Obergeschoss des zweistöckigen Gebäudes lebte, vom Balkon in den Garten gestürzt unbekannter Grund. Diejenigen, die sahen, dass das Kind stürzte, informierten die Polizei und die Gesundheitsteams. Unterdessen brachte ihre Mutter EY mit einem Auto für ihre Nachbarn ins Staatskrankenhaus Beylikdüzü. Trotz aller Interventionen konnte EY nicht gerettet werden. Als er ins Krankenhaus gebracht wurde, wurde EY, der keinen Puls und keine Atmung mehr hatte, intubiert und mit einer Herzmassage behandelt, konnte aber nicht wiederbelebt werden. Im allgemeinen ärztlichen Untersuchungsbericht des bei EY intervenierenden Arztes wurde der Todeszeitpunkt mit 20.50 Uhr angegeben. Im forensischen Untersuchungsbericht wurde vermutet, dass es Anzeichen von Missbrauch an EYs Leiche gab.

FAMILIE: FALL IN DIE BOHNENSTANGE

Mit dieser Meldung wurde der Tod von EY in den Polizeiakten als „verdächtig“ erfasst. Die Familie behauptete, der kleine Junge sei „auf eine Bohnenstange gefallen“. Der Leichnam wurde jedoch nicht der Familie übergeben, sondern an das Istanbul Named Medicine Institute geschickt.

Die Generalstaatsanwaltschaft von Büyükçekmece leitete eine Untersuchung des Todes von EY ein. Während der Untersuchung wurde festgestellt, dass bei der am Named Medicine Institute durchgeführten Untersuchung kein sexueller Missbrauch festgestellt wurde.

 

Staatsangehörigkeit

Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More