Er stach ohne Grund auf einen Studenten ein, den er nie kannte.

0 51

Der Vorfall ereignete sich im zentralen Bezirk Osmangazi. Den erhaltenen Informationen zufolge schaute Yasin Çeçen, Student der öffentlichen Verwaltung der Uludağ-Universität, vorbei, um nach der Schule in der Konditorei auszuhelfen, die sein Vater Ahmet Çeçen leitete.

Der 20-jährige Yasin Çeçen, der eine Zeit lang mit seinem Ladenbesitzer-Nachbarn vor dem Geschäft lebte, wurde plötzlich von Ziya Karatepe (28), den er nie kannte, mit einem Messer angegriffen.

Der tschetschenische Universitätsstudent und sein Nachbar, der eine Stichwunde in Rücken und Arm hatte, begannen unter dem Schock des Vorfalls schnell davonzulaufen. Karatepe, der eine Weile angegriffen und bedroht hatte und sagte: „Ich habe dich nicht vergessen“, rannte aus der Gegend davon, als er sah, wie sein Vater Ahmet Çeçen aus dem Laden kam. Diese Momente wurden von der Überwachungskamera Sekunde für Sekunde festgehalten.

SOLLTEN WIR STAHLWESTE TRAGEN?

Mustafa Aksu erklärte, dass sie keine Lebensversicherung hätten, und sagte: „Wir saßen hier und unterhielten uns mit Yasin. Dann kam jemand mit einem Messer in der Hand auf uns zugerannt und hat ein Messer geworfen. Geschockt von dem Vorfall, begannen wir plötzlich wegzulaufen. Als wir sahen, dass Yasin verletzt war, informierten wir schnell die Sanitäter. Die Person, die hier erstochen hat, wir haben gehört, dass er zuvor 4 Menschen ohne Grund erstochen hat. Sollten wir eine Stahlweste tragen, um uns vor dieser Person zu schützen?

Pater Ahmet Çeçen, der wollte, dass der Verdächtige die verdiente Strafe erhält, sagte: „Ich habe drinnen gearbeitet. Ich stürzte aus der Tür, als von draußen Geräusche zu hören begannen. Ich sah meinen Sohn verletzt. Als ich danach den Angreifer weglaufen sah, rannte ich nach einer Weile davon, konnte ihn aber nicht einholen. Wir haben die Situation der Polizei gemeldet. Wir haben gehört, dass dieser Angreifer nicht der erste Vorfall ist. Wir wollen, dass er die nötige Strafe bekommt“, sagte er.

Yasin Çeçen, der von einer Person niedergestochen wurde, die er nicht kannte, sagte: „Ich gehe abends, um meinem Vater zu helfen. Ich saß eine Weile mit unserem Nachbarn nebenan vor dem Geschäft. Plötzlich kam jemand auf uns zugerannt. Er warf ein Messer nach mir, bevor ich wusste, was los war. Einer der Messerhiebe schwang meinen Arm, und der Vielfraß kam mir in den Rücken. Danach drohte er mir mit „Ich habe dich nicht vergessen“, obwohl ich ihn kannte. Zum Glück wurde ich leicht verletzt. Ich fand heraus, dass die fünfte Person, die diese Person ohne Grund erstochen hatte, ich war. Muss jemand sterben, damit diese Personen bestraft werden?“ benutzte seine Worte.

Während die Polizei den mutmaßlich drogenabhängigen Angreifer festnahm, forderte sie von der Ortsansässigen die notwendige Bestrafung. Andererseits wurde bekannt, dass der Verdächtige, dessen Verfahren auf der Polizeistation abgeschlossen wurden, zwar freigelassen wurde, er jedoch zuvor aufgrund von Pandemiebedingungen aus dem Gefängnis entlassen worden war.

Staatsangehörigkeit

Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More