Aufgrund seiner Schulden wurde dem Hotel der Strom abgestellt; Urlauber reagierten auf das Geschäft

0 144

Der Strom im 4-Sterne-Hotel im Çolaklı-Tourismuszentrum von Manavgat wurde gestern gegen 17.00 Uhr aufgrund von Schulden in Höhe von etwa 300.000 Lire abgeschaltet. Einige der 150 in- und ausländischen Urlauber des Hotels packten ihre Sachen und verließen die Anlage. Einige von ihnen verbrachten auch Zeit in den Einrichtungen des Hotels. Einige der Angestellten verließen das Hotel, die restlichen Beamten versuchten, den Hotelbesitzer zu erreichen. Auf die Benachrichtigung hin wurden die Gendarmerieteams ins Hotel geschickt. Die Urlauber, die im Hotel wohnten, kontaktierten die Beamten der Agenturgesellschaft, um das Problem zu lösen. Auch die Beamten der Sexagenturen kamen ins Hotel und versuchten, die Urlauber zu beruhigen.

DER HOTELBESITZER RUFT AN

Ein Urlauber, der mit dem Besitzer des Hotels telefonierte, forderte die Rückzahlung der 8.000 Lire, die er bezahlt hatte. Bei dem Treffen erklärte der Besitzer des Hotels, dass er im Ausland sei und versuche, das Problem zu lösen. Die Leute in der Umgebung hörten dem Gespräch zu, das über den Telefonlautsprecher geführt wurde. Auf die Worte des Hotelbesitzers „Ich esse kein Haram, ich habe 3 Kinder“, sagte der Urlauber: „Ich habe auch ein Kind. Ich habe es im Auto vor Ihrem Hotel zum Schlafen gebracht. Sie heizen und gib uns die Essensreste für mindestens 3-4 Tage.“ Der Urlauber zeigte Reportern später sein schlafendes Kind im Auto. Der andere Urlauber verlangte die Rückgabe der gezahlten 11.000 Lire aufgrund der Beschwerden, die er erfahren hatte.

Auf Initiative des Distriktgouverneurs von Manavgat, Abdulkadir Demir, wurde die Stromversorgung des Hotels gegen 01:00 Uhr wiederhergestellt.

?

Staatsangehörigkeit

Leave A Reply

Your email address will not be published.