2. Fall in der Türkei, 13. Fall weltweit! „Ich wache außer Atem auf“

0 58

Ayşe Tuncel, die mit ihrer Familie in Elazığ lebt, stellte sich vor 3 Jahren wegen Nasenblutens im Krankenhaus. Bei der ersten Untersuchung im Krankenhaus wurde festgestellt, dass Ayşe ein stecknadelkopfgroßes Loch in der Nase hatte. Während dieser Zeit erreichte das Loch in Ayşes Nase 4,5 Zentimeter. Als Ergebnis eingehender Untersuchungen in Elazig und Ankara wurde bei dem jungen Mädchen IgG4 diagnostiziert. Während das junge Mädchen als zweiter Vorfall in der Türkei und als 13. Vorfall weltweit registriert wurde, wurde bekannt, dass der erste Vorfall in der Türkei ihr Leben kostete.

Tuncel, der seine erste Operation mit Unterstützung von Philanthropen hatte, braucht eine zweite Operation, um seine Gesundheit wiederzuerlangen. Ayşe Tuncel erklärte, dass sie seit 3 ​​Jahren nicht mehr gut schlafen könne, und sagte: „Ich möchte jetzt nachts gut schlafen. Ich wache mit Kurzatmigkeit auf.“

Das junge Mädchen beschrieb den starken Prozess, den sie durchmachte, und sagte: „Wir gingen vor drei Jahren wegen eines Nasenblutens zum Arzt. Sie sagten, ich hätte ein Loch in meiner Nase und dann begann das Loch in meiner Nase größer zu werden. Ich hatte meine erste OP, bei 50 Prozent hat es nicht geklappt. Ich muss mich einer zweiten Operation unterziehen. Ich möchte jetzt nachts gut schlafen. Ich wache außer Atem im Schlaf auf. Plötzlich bin ich außer Atem, ich wache mit trockenem Mund vom Schlaf auf. Deshalb möchte ich mich operieren lassen und es loswerden“, sagte sie.

Vater Seyfettin Tuncel sagte, dass seine Tochter noch einmal operiert werden musste: „Wir waren vor 3 Jahren wegen Ayşes Nasenbluten beim Arzt. Im Krankenhaus sagten sie, er habe ein stecknadelkopfgroßes Loch in der Nase. Dieses Loch wuchs in 3 Jahren auf 4,5 Zentimeter an. Wir wurden drei Jahre lang in Elazig, Malatya, Diyarbakir und Ankara behandelt. Kürzlich bezahlte eine sensible Geschäftsperson aus Istanbul Ayşes Operation und hatte ihre erste Operation. Ayşe muss nun zum zweiten Mal operiert werden. Derzeit ist die Ayşe-Krankheit eine Krankheit, die bei 13 Menschen auf der Welt und bei 2 Menschen in der Türkei auftritt. Wenn meine Tochter nicht operiert wird, kann das Geschwür in ihrer Nase auch in ihre inneren Organe geschleudert werden. Dies kann zu Lungen- und Leberkrebs führen. Deshalb möchte ich, dass meine Tochter so schnell wie möglich wieder gesund wird. Der Freund, der sich um meine Tochter bemüht hat, ist verstorben. Die Behandlung meiner Tochter geht weiter“, sagte er.

Staatsangehörigkeit

Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More